Tanztherapie

Tanz wird eingesetzt als gesundheitsfördernde und präventive Maßnahme, sowie auch bei bestimmten Indikationen im rehabilitativ therapeutischen Sinne.

 

Tanztherapie im Rahmen der interdisziplinären Schmerztherapie

(Innerhalb HELIOS-Kliniken Herzberg und Osterode)

 

Mit der Ausübung der Tanztherapie im Rahmen der interdisziplinären Schmerztherapie, so wie sie von der Autorin durchgeführt wird, gehen eine allgemeine Aktivierung und Steigerung der körperlichen Belastbarkeit einher. Tanz und tänzerische Übungen werden eingesetzt, um die Körperwahrnehmung zu verbessern. Durch genuss- und lustvolles Bewegen, was durch die Auswahl der Musik noch gefärbt wird, ist es möglich, vorher bestehende Bewegungsgrenzen zu überschreiten. Auch ist es möglich, Körperteile wieder in das Körperschema zu integrieren, die dissoziiert wurden, und Bewegungen auszuführen, die vorher nicht möglich waren. Bewegungsangst und Vermeidungsverhalten können abgebaut oder positiv beeinflusst werden. Es kommt zu einer Verbesserung der Konzentration und Koordination, zu verbesserten Bewegungsqualitäten und Bewegungsabläufe werden ökonomisiert. 

   

Freie oder angeleitete Improvisationen ermöglichen es, bekannte Formen zu verlassen und geben Raum zum Experimentieren. Gefühle können wahrgenommen und ausgedrückt werden. Neuer Bewegungsausdruck und das Finden neuer Formen werden ermöglicht. Es findet innere Entwicklung statt, so dass sich das Tun und Wirken im Außen verändern. 

     

Weiterhin wird innerhalb des tanztherapeutischen Konzeptes Achtsamkeit gefördert. Es kommt zu einer vegetativen Regulation und ganzheitlicher Entspannung. Ressourcen werden aktiviert oder neu entdeckt. Weitere Themen in der Tanztherapie im Rahmen der Schmerztherapie sind zum Beispiel: Selbstwahrnehmung, Wahrnehmungslenkung, Akzeptanz, Selbst-Fürsorge und Selbstwirksamkeit, Fokussierung, Abgrenzung, Vertrauen, Loslassen und Zulassen.

     

Bewegungsmeditation und Harmonie-Methode © Nanni Kloke 

Diese Methoden werden von Uta Böttcher ebenfalls im Rahmen der Tanztherapie integriert.


Bewegungsmeditation und Harmonie-Methode © Nanni Kloke, mehr


Zur Homepage von Nanni Kloke